homeImpressummail me











Partnerseiten:







>> weitere
 

Kabir Bedi > Neue Filme

Bombay Dreams

Nabanita Sircar , übers. K. Tanger
Indien ist seine Leidenschaft. Für den in Indien geborenen Schotten ist die Reise die er gerade beginnt, von Londons West End nach Bollywood, wie ein Traum der wahr wird. Und um so mehr, wenn es ihm gelingt Shah Rukh Khan und Kajol auf die Kinoleinwand zu bringen.

Es war eine Herausforderung für den Öl- und Reederei-Geschäftsmann, Michael E Ward, als er in die kreative Welt eintrat und das Musical The Far Pavilions produzierte. Ich wollte beweisen, dass ich es kann, sagte der Geschäftsmann, der zum Lyriker wurde. Und er tat es. Nach einer Aufführungszeit von 6 Monaten, wird die Show als Opfer der Bombenanschläge vom 7. Juli, am 17. September beendet. Aber Ward wird seine Reise nach Bollywood am Ende diesen Monats starten.

In seinem allerersten ausführlichen Interview, spricht er zu Hindustan Times über seine Pläne seinen ersten Bollywood-Film zu machen. Mary Margaret Kayes Buch ans West End zu bringen, beruht auf unserer tiefen Liebe und Zuneigung zu Indien, sagt er. Nun ist er entschlossen, The Far Pavilions zu bearbeiten, um einen Bollywood Blockbuster zu schaffen. Ich kann bereits die Energie für das Projekt fühlen., sagt er, während er enthüllt, dass er regelmäßig Bollywood Filme schaut und bereits begonnen hat für die Adaption zu recherchieren.

Er hat sogar einen Arbeitstitel für den zukünftigen Film  Parbat  steht für Streben und Kämpfe. Es war reiner Zufall, dass Ward mit Nicola, nach M M Kayes Tochter nach Udaipur reiste, die eine Auszeichnung für ihre Mutter entgegennehmen sollte und dabei Javed Akhtar kennen lernte. Wir hatten ein privates Mittagsessen. Er war fasziniert, dass Liedtexte mich dazu gebracht haben, mich dem Theater zuzuwenden. Kurz nach dem Treffen kam Akhtar nach London und sah sich das Musical im Shaftesbury Theatre an und danach erzählte ich ihm, dass ich die Filmrechte für das Buch hätte. Er sagte, er wäre offen für eine Zusammenarbeit bei diesem Film.

Kuch Kuch Hota Hai ist Wards indischer Lieblingsfilm. Er mochte außerdem Lagaan und The Rising gerne. Jedoch, fügt er hinzu, Der Palast der Winde, wie Far Pavilions in deutsch heißt, ist romantischer und in diesem Sinne, kommt es Lagaan näher. Ich würde es lieben einen Schauspieler zu finden, der seine Wurzeln in Indien hat, um die emotionale Story des Ashton, dem Helden des Buches, zu erzählen. Und der Schauspieler der im dabei immer in den Sinn kommt, ist kein anderer als Shah Rukh. Ich bewundere ihn unglaublich für seine Fähigkeit, seine Emotionen bis zum letzten Ende und in allen Facetten auszuspielen. Er arbeitet sehr hart.


Der andere Schauspieler auf seiner Wunschliste ist Amir Khan. Wer würde nicht mit Amir arbeiten wollen? Ich möchte einen richtigen Bollywood Film machen, ohne mich vom Genre zu trennen. Es muss sich auf `Bharat' erstem berufen. " Dieses Verlangen, die indischen Wurzeln des Helden hervorzubringen, scheint definitive eng verknüpft mit Wards eigenem Leben. Wie bei vielen die sich im Exil fühlen, ist es ein vorrangiger Drang, zu seinen Wurzeln zurückzukehren. Und dieses Projekt hat diese Brücke für mich gebaut.

Geboren und aufgewachsen in den Tee-Gärten von Assam, hatte Ward eine wundervolle Kindheit, aber eine extrem traurige Zeit als er ohne seine `ayah' Queenie from Shillong ins Internat nach Schottland geschickt wurde. Wenn sie keinen britischen Ausweis bekommt, erzählte ich meinen Eltern, möchte ich auch keinen, sagt er und lacht, Ich bin immer noch ein ehrenamtlicher Britisch-Inder.

Wards Freund und Ratgeber für das Musical, Shekhar Kapur hat empfohlen, dass ich Mani Ratnam treffen sollte. Aber wer wird die Hauptrolle der Prinzessin Anjuli spielen? Kajol, kommt die prompte Antwort. Ich finde sie ist eine wundervolle Schauspielerin. Anjuli muss jemand sein der voller Vertrauen ist, keine Glemmer-Ziege, aber trotzdem ebenso glamourös und absolut bestürzt ebenso. Ich weiß nicht wie viele Schauspielerinnen es mit diesen Qualitäten gibt.

Jedoch, mit einem Zwinkern im Auge, informiert Ward, dass er für Janu Rani gerne Rekha casten würde. Er hätte gerne wieder Kabir Bedi in der Rolle des Khan Sahib für den Film. Und AR Rahman, fühlt er würde am besten passen für die Filmmusik. Nachdem er seine Musical Produktion selber mehr als hundert mal gesehen hat, sucht Ward auch nach einem indischen Produktionspartner und hofft am Anfang des nächsten Jahre ein Team (für den Film) zu formieren und ein Drehbuch fertig zu haben.

Quelle: www.hindustantimes.com


+ Eingabe eigener Kommentare: - zur Abgabe eines Kommentars bitte hier klicken



Name:   
Kommentar:  
 
E-Mail: (wird veröffentlicht!)
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht!)
 
Wohnort:   
 
Internet:   
Internetbeschreibung:   
 
  
Leave this field empty

+ Kommentare lesen (0):


Zur Zeit liegen keine Kommentare vor! Aber vielleicht möchten SIE einen schreiben!?


Freitag, 24.11.2017
 
Das Wetter in Indien
Kabir Bedi TV-Tipps:
>> weitere Kabir Bedi TV-Tipps
 
Geburtstage:

16.01.1946 - Kabir Bedi
11.03.1953 - Carole André
11.05.1970 - Pooja Bedi
21.08. 1862 -Emilio Salgari
15.10.1930 - Philippe Leroy
Sandokan
DVD &Soundtrack

bei amazon.de
Auf DVD:

SANDOKAN - DVD
Seit 20. November im Handel!
Die langerwartete Sandokan DVD Box endlich auch in deutsch!
- DVD-Rezension online! -
NEWS
 
Link:
Bollywoodradio.de
 
Kurz-Navigation
Home: Home | FAQ | Seiten-News
Emilio Salgari: Biographie | Bibliographie | sonstiges
Shop-Seite: Shopseite | Partnerseiten
Impressum: Credits | email


http://www.Sandokan.org/ © 1999-2010 by Kirstin Tanger