homeImpressummail me











Partnerseiten:







>> weitere
titelbild.jpg

Bollywood > Indische Filme

INDIAN LOVE STORY – KAL HO NAA HO

(Kirstin Tanger)
INDIAN LOVE STORY – KAL HO NAA HO
Originaltitel: KAL HO NAA HO
Indien 2003 · 187 Minuten · OmdU (Hindi) · 35mm/Cinemascope · FSK 6 beantragt

Naina Kapur (Preity Zinta) lebt mit ihrer Mutter (Jaya Bachchan), Großmutter und ihren Geschwistern in New York. Seit ihr Vater sich das Leben genommen hat, ist die Familie sowohl finanziell als auch menschlich aus dem Gleichgewicht gebracht.
Naina ist gezwungen zwischen ihrer zänkischen Großmutter und niedergeschlagenen Mutter zu vermitteln, ihre jüngeren Geschwister zu versorgen und nebenher noch die Finanzen zu überwachen. Bei all den Bemühungen ihre Familie zusammenzuhalten, bleibt ihr kaum Zeit für ihr ganz eigenes Leben. Hobbys und Partys scheinen wie ein Fremdwort für sie. Doch Naina hat sich in ihr Schicksal gefügt, und lebt ein freudloses aber diszipliniertes Leben. Ihr Studienfreund Rohit (Saif Ali Khan), ein charmanter Möchtegern-Frauenheld, und die aufgedrehte Freundin Sweetu sind ihre einzige Ablenkung, die sie jedoch nur selten aus ihrer tiefen Traurigkeit zu befreien vermögen. Wie eine Erlösung tritt ganz plötzlich Nainas Nachbar Aman (Shah Rukh Khan) in ihr Leben. Er strotzt vor Lebensfreude, und hat es sich in den Kopf gesetzt Naina etwas davon abzugeben. Seine ersten Versuche scheitern jedoch. Zwar gewinnt er mit Leichtigkeit die Herzen der restlichen Familie, doch Naina stellt sich stur. Erst ein ausgelassener Disco-Besuch bringt das Eis zaghaft zum Schmelzen. Dabei bemerkt Aman, dass Rohit Gefühle für Naina entwickelt. Er setzt sich in den Kopf die beiden zusammenzubringen, um Nainas Glück vollkommen zu machen. Naina hingegen hat sich bereits von Amans Energie verzaubern lassen, und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Doch dieser scheint ein tiefes Geheimnis in sich zu tragen, dass die beiden voneinander getrennt hält. Nachdem Naina Rohit mit ihrem Liebesgeständnis vor den Kopf stößt und einen Schritt auf Aman zumachen will, eröffnet er ihr bereits seit drei Jahren verheiratet zu sein. Nainas neu gewonnene Lebenskraft scheint dahin, und die Welt bricht für sie zusammen. Aber auch Aman ist am Boden zerstört, denn seine schmerzhafte Offenbarung war eine Lüge. In Wahrheit ist er herzkrank und hat nur noch wenige Wochen zu leben. Naina findet langsam wieder zu sich. Und auch Rohit fasst mit Amans Unterstützung neuen Mut. Sie schmieden einen Plan: Rohit zeigt Naina zunächst die kalte Schulter, um sie dann mit seinen Gefühlen zu konfrontieren. Es scheint zu funktionieren und die beiden kommen sich näher. Doch Aman leidet mehr als er es zugeben möchte, und auch Nainas Herz gehört noch immer ihm. Dennoch nimmt Naina Rohits Heiratsantrag an.

Derweil spitzt sich die familiäre Lage der Kapurs zu. Die Großmutter beschimpft ihre Schwiegertochter und Adoptiv-Enkelin an dem Tod ihres Sohnes Schuld zu tragen.
Doch bringt Aman durch einen geheimen Brief Klärung: Nainas Vater nahm sich das Leben da er nicht ertragen konnte, dass seine Frau ihm eine Affäre verzieh, und auch noch seine außereheliche Tochter adoptierte. Diese Enthüllung löst die Verbittertheit und bringt die Familie wieder näher zusammen, und stecken ihre Kraft in die Hochzeitsvorbereitungen.
Die fulminante Verlobungsfeier von Rohit und Naina endet tragisch: Aman erleidet unbemerkt eine Zusammenbruch und wird ins Krankenhaus gebracht.
Währenddessen erfährt Naina endlich die Wahrheit über Aman: Als sie zufällig auf Amans vermeintliche Ehefrau trifft, hört sie von seiner schweren Krankheit, und der Schwindel fliegt auf. Doch trotz aller emotionalen Verwirrung lässt die Hoffnungslosigkeit nur eine schmerzhafte aber vernünftige Entscheidung zu: Naina heiratet Rohit.
Nur kurze Zeit später verlassen Aman seine Kräfte. Voller Schmerz nehmen im Krankenhaus Naina, Rohit und seine Freunde und Verwandten Abschied von ihm.
Mit letzter Kraft ringt Aman Rohit noch ein letztes Versprechen ab: Denn im nächsten Leben soll Naina Sein werden.


Hintergrundinformation

KAL HO NAA HO ist ein Musterbeispiel für das moderne Bollywood-Kino: Die Geschichte einer indischen Familie in New York vereint spielerisch die indische (Film-)Kultur mit der westlichen, und ist dadurch Ausdruck einer Gesellschaft, die sich im Rahmen gefürchteter wirtschaftlicher und kultureller Globalisierung durch Hybridisierungs-Tendenzen dem Westen annähert, und zugleich jedoch äußerst selbstbewusst eigene Werte propagiert. Darüber hinaus wird der hybride Charakter von KAL HO NAA HO aber vor allem in der Vereinigung eigener kultureller Unterschiede deutlich: Für die Dialoge und Lieder griff man auf sieben verschiedene Sprachen, und somit ethnische Gruppen zurück.
Die aufwendige Machart von KAL HO NAA HO ist ein Novum für die indische Filmindustrie: Erstmals in der Geschichte Bollywoods wurde komplett in den USA gedreht (52 Tage New York) und alle Dialoge und sonstigen O-Töne beim Drehen aufgezeichnet, und nicht wie sonst üblich nachsynchronisiert. Vor der Kamera agierten einige der größten Leinwandhelden, unter anderem Publikumsliebling Shah Rukh Khan und die Jungstars Preity Zinta und Saif Ali Khan. Und auch hinter der Kamera versammelten die Produzenten Yash und Karan Johar die Elite des indischen Kinos; besonders zu erwähnen sind hier Kameramann Anil Mehta (LAGAAN), Liedtexter Javed Akhtar (LAGAAN, CHALTE CHALTE, DIL CHAHTA HAI) und Star-Choreographin Farah Khan (MONSOON WEDDING, KABHI KHUSHI KABHIE GHAM, DIL SE). Belohnt wurde dies im Februar 2004 mit insgesamt sechs ‚Filmfare Awards’, dem indischen Äquivalent zu den amerikanischen Oscars.
Ein besonderes Bonbon dieses Bollywood-Films sind die Cameo-Auftritte einiger indischer Superstars: Unter anderem geben sich Kajol und Rani Mukerjee für wenige Sekunden die Ehre.
KAL HO NAA HO war in diesem Jahr bereits auf der Berlinale im Internationalen Forum des Jungen Films vertreten und wurde mit Begeisterung aufgenommen. Alles in allem wird KAL HO NAA HO durch seine kulturelle und inhaltliche Vielfalt und die visuelle Perfektion noch einmal eine völlig neue Farbe Bollywoods nach Deutschland bringen, und einen wichtigen Beitrag zur Bollywood- und Indienrezeption in Deutschland liefern.



Regie ...................................Nikhil Advani
Drehbuch .............................Karan Johar
Produzent ............................Yash Johar
Produktionsfirma ..................Dharma Productions

Musik ...................................Shankar - Ehsaan - Loy
Lyrics ...................................Javed Akhtar
Kamera................................Anil Mehta
Choreographie.....................Farah Khan
Schnitt..................................Sanjay Sankla
Produktionsdesign ...............Sharmishta Roy
Kostüm.................................Manish Malhotra
Dialoge.................................Niranjan Iyengar

Darsteller
Shah Rukh Khnan ..........als Aman
Preity Zinta .....................als Naina
Saif Ali Khan...................als Rohit
Jaya Bachchan...............als Jennifer
Lilette Dubey...................als Jasprit (Sweetu)
Sonali Bendre.................als Dr. Priya
Daniela de Almeida ........als Gia Kapur
Sushma Seth..................als Laijo Kapur
Dara Singh......................als Chaddha (Onkel)

Galerie:


ORT KINO ZEITRAUM INFO
Berlin Hackesche Höfe 08.07.2004 - offen Bundesstart
Berlin Hasenheide 02.07.2004 - 02.07.2004 Preview
Berlin Neue Kant Kinos 08.07.2004 - offen Bundesstart
Dresden Metropolis 08.07.2004 - 28.07.2004 Bundesstart
Düsseldorf Metropol 08.07.2004 - 21.07.2004 Bundesstart
Düsseldorf Metropol 04.07.2004 - 04.07.2004 Preview
Düsseldorf DGB Bildungswerk 09.07.2004 - 11.07.2004
Frankfurt Turm-Palast 08.07.2004 - 14.07.2004 Bundesstart
Hamburg Zeise Kino 08.07.2004 - offen Bundesstart
Hamburg Zeise Kino 05.07.2004 - 05.07.2004 Preview
Köln Off-Broadway 04.07.2004 - 04.07.2004 Premiere
Köln Ufa-Palast 08.07.2004 - offen Bundesstart
Leipzig naTo 12.08.2004 - 17.08.2004
Leipzig Cineding 18.08.2004 - 01.09.2004
München Meseumslichtspiele 08.07.2004 - offen Bundesstart
Stuttgart indisches Filmfest 15.07.2004 - 15.07.2004 Filmfest

Quelle: Presseheft

Offizielle indische Homepage


+ Eingabe eigener Kommentare: - zur Abgabe eines Kommentars bitte hier klicken



Name:   
Kommentar:  
 
E-Mail: (wird veröffentlicht!)
E-Mail: (wird nicht veröffentlicht!)
 
Wohnort:   
 
Internet:   
Internetbeschreibung:   
 
  
Leave this field empty

+ Kommentare lesen (0):


Zur Zeit liegen keine Kommentare vor! Aber vielleicht möchten SIE einen schreiben!?


Mittwoch, 22.11.2017
 
Das Wetter in Indien
Kabir Bedi TV-Tipps:
>> weitere Kabir Bedi TV-Tipps
 
Geburtstage:

16.01.1946 - Kabir Bedi
11.03.1953 - Carole André
11.05.1970 - Pooja Bedi
21.08. 1862 -Emilio Salgari
15.10.1930 - Philippe Leroy
Sandokan
DVD &Soundtrack

bei amazon.de
Auf DVD:

SANDOKAN - DVD
Seit 20. November im Handel!
Die langerwartete Sandokan DVD Box endlich auch in deutsch!
- DVD-Rezension online! -
NEWS
 
Link:
Bollywoodradio.de
 
Kurz-Navigation
Home: Home | FAQ | Seiten-News
Emilio Salgari: Biographie | Bibliographie | sonstiges
Shop-Seite: Shopseite | Partnerseiten
Impressum: Credits | email


http://www.Sandokan.org/ © 1999-2010 by Kirstin Tanger