homeImpressummail me











Partnerseiten:







>> weitere

 

Fantreff 2002 mit Kabir Bedi in Kleinl�ders

Am 19. Oktober 2002 fand in Kleinlüder ein vom offiziellen Kabir Bedi Fanclub organisierter Fanevent mit Kabir Bedi höchstpersönlich statt. Damit ging sicher vielen Fans ein Traum in Erfüllung. Hier findet ihr einige Eindrück von mir und anderen Fans in Bild- und Schriftform :-)


A very peaceful place*... - Kabir Bedi Fantreffen
19. Oktober 2002 in Kleinl�der

Freitag, 18. Oktober 2002
Irgendwann gegen 8 Uhr rief Gabi an, dass sie sp�ter kommt - verschlafen! Also hab ich mich nochmal auf die Couch gelegt und ne Stunde vor mich hinged�st. So richtig schlafen konnte ich nicht mehr, schlie�lich sollte ich morgen DEN Held meiner Kindheit - neben Mr. Spock nat�rlich - pers�nlich treffen....
Gabi hatte mir freundlicherweise angeboten, mich mit ihrem Auto abzuholen - vielen Tausend Dank nochmal Gabi, mein momentan arg gebeuteltes Portemonnaie h�tte keine Bahnfahrt mehr hergegeben...
Also los ging's - erst mal nach Halle, Marianne aufsammeln. Bis Halle lief auch alles wunderbar, abgesehen von den Baustellen auf der Strecke, gab es keine Staus oder Unf�lle. Als ich Gabi stolz das von mir (oder meiner Versicherung gesponserte Autobahnschild zeigen wollte, musste ich feststellen, da� der Autobahnabschnitt komplett neu gemacht wurde - mein Unfall vor 3 Jahren lag doch nicht etwa doch an der Strecke? Hm...
Naja, in Halle angekommen gab's erst mal Kaffee und einen netten Plausch - immerhin kannte ich die beiden ja auch erst per email. Marianne war witzigerweise genau so wie ich sie mir vorgestellt hatte. Nach der Kaffeepause ging es weiter und da fingen die Katastrophen an: ein Stau nach dem anderen. Zum Gl�ck waren wir nie in einen Unfall verwickelt, was ein echtes Kunstst�ck war, bei den ganzen Irren auf der Autobahn, sondern mussten uns immer nur hinten anstellen... Schlie�lich waren wir sp�t abends endlich in Kleinl�der angekommen. Gut, da� die beiden den Weg kannten, ich glaube ich h�tte auf den letzten paar Metern aufgegeben, weil ich gedacht h�tte ich h�tt mich verfahren. In der H�tte erwarteten uns schon Maggie und Heidrun, die die Jagdh�tte schon kuschlig warm geheizt hatten
Einige Zeit sp�ter trafen auch Biggi und Mann ein, die uns Jeannette/Schnetti mitbrachten, die auch in der H�tte schlafen w�rde. Es wurde noch bis sp�t in die Nacht gequatscht, getrunken und nicht zu vergessen - gegessen! (Man wir hatten Berge dabei, von denen wir mindestens eine Woche h�tten leben k�nnen )

Samstag, 19. Oktober 2002
Gem�tliches Aufstehen, Fr�hst�cken... Biggi kam rein und ihr Mann versuchte uns 'reinzulegen': 'Was wir denn tun w�rden wenn er uns jetzt sagen m�sste, dass Kabir doch nicht kommen konnte'. Naja, was wohl? Ein nettes Wochenende mit anderen Fans verbringen, der Start lief doch schon gut. Nat�rlich war uns klar, dass er bluffte...
Sabine und Claudia kamen zur H�tte, um uns zu sagen, dass sie doch ein Zimmer im Haus gebucht haben, da wir sie am Tag zuvor so erschreckt hatten... Als Maggie und Heidrun n�mlich in der Jagdh�tte ankamen gab es da n�mlich noch kein Licht und die Heizung war auch aus... brrr... das gaben wir dann auch gleich an Sabine weiter. Handys sind doch was sch�nes, besonder wenn sie funktionieren und da wir in Kleinl�der im Funkloch steckten, konnten wir keine Entwarnung mehr an Sabine weiterfunken
Daf�r bekamen wir dann Christina mit in die Jagdh�tte, die sich auch als sehr nette Person und perfekte �bersetzerin f�r die Leutchen, die gar kein Englisch konnten, herausstellte
12 Uhr Mittags. Hilfe es geht los! Kurze Zeit sp�ter st�rmte unsere Meute, den Saal. Es waren schon ganz viele da, also nahmen wir den Tisch in Beschlag, an dem noch genug Pl�tze f�r uns alle frei waren.
Danach machte ich mit noch einigen von uns die Runde, um mich vorzustellen und auch mal zu sehen wer sonst noch alles da war, den man von der Mailingliste und/oder dem Chat kannte.
In dem Zusammenhang noch ein Vorschlag f�rs n�chste Mal: Vielleicht findet sich ja jemand der Namesschildchen macht, die man sich dann irgendwo anstecken kann, dann weiss man immer mit wem man spricht und ob man nicht gerade neben seiner besten Brieffreundin sitzt, ohne es zu merken.
Vielleicht kann man auch einfach die Clubausweise in einen Badgehalter stecken oder so und f�r die Nicht-Mitglieder einen Gastbadge erstellen.
�berall wurden nette Gespr�che gef�hrt. Mit einiger Versp�tung kam dann auch unser Gast: Kabir Bedi! Plötzliche Stille! Tata, tusch, wow! Endlich mal ein Schauspieler zu dem man aufschauen kann. Er machte sofort eine sympathischen Eindruck lachte alle offen an und ... diese Stimme!!!!
Er begr��te alle und ging dann von Tisch zu Tisch, schrieb sich alle Namen auf und sprach ein paar Worte mit allen. Fragte wie sie zu dem Treffen gekommen sind und solche Dinge. Irgend jemand erz�hlt mir sp�ter, er h�tte sich die Namen aufgeschrieben, weil er seine Autogrammfotos in Bombay liegen gelassen hatte und sie den Leuten sp�ter zukommen lassen wollte. Hey, das w�re super!!!
Bianca hielt dann ihren super interessanten Vortrag �ber den historischen Sandokan, ja Leute es gab ihn wirklich! Sie erz�hlt die r�hrende Geschichte wie sie ihre Tigerflagge aus der Tasche zog und daraufhin pl�tzlich ganz herzlich von den Einheimischen aufgenommen und rumgef�hrt wurde. Woraufhin ich sentimentale Eule schon wieder Hochwasser in meine Augen rauschen sp�rte, lief dann zum Gl�ck aber doch nicht �ber.
Bianca hatte passenderweise auch eine englische und italienische Version in gedruckter Form dabei, so dass Kabir das ganze auch sp�ter nachlesen konnte, w�hrend Vassiliki ihm alles simultan �bersetzte.
Nach dem Vortrag kam er dann an unseren Tisch, wo Marianne ihm ein Buch von 1933 �berreichte, in dem seine Eltern das Vorwort geschrieben hatten. Er war sichtlich ger�hrt und nahm gleich noch Mariannes Clubausweis in Besitz *g*
Mann h�tte ich mir doch blo� Notizen gemacht, obwohl es erst eine Woche her ist, hab ich die H�lfte schon wieder vergessen...
Marianne fragte ihn zum Thema Gro�vater aus und was er denn gegen Gro�vater h�tte. Dabei kam heraus, dass er nur etwas gegen den direkten Begriff "Gro�vater" hat. In Hindi g�be es nur die Bezeichnungen Vater der Mutter/des Vaters und Mutter der Mutter/des Vaters. Und das w�re f�r ihn v�llig okay, er ist ja schlie�lich der Vater. Aber mit dem Begriff Gro�vater verbindet er sowas wie den Weihnachtsmann mit wei�em Rauschebart usw. und das mag er �berhaupt nicht.
Irgendwann zwischendurch gab es auch noch Mittagessen, das ganz okay war und Kaffee und K�sekuchen.
Nach dem ganzen Essen machte Kabir den Vorschlag, einen Spaziergang zu machen. Alle verlie�en den Saal, nur ich blieb mit Bianca, Sabine und Claudia zur�ck. Wir hatten uns festgequatscht. Als wir uns endlich nach einiger Zeit trennten und ich und Bianca uns doch entschlossen nach drau�en zu gehen, war "Die Prozession" schon auf dem R�ckweg. Kabir vorneweg im Gespr�ch mit irgend jemand vertieft und die 50 Apostel hinterher. Das Bild war sooo strange, falls mein Foto was geworden ist, seht ihr vielleicht was ich meine. Bianca und ich konnten uns ein Lachen nicht verkneifen und schlossen uns dann dem Ende der Gruppe an. Kabir grinste �brigens auch als wir so giggelnd am Stra�enrand standen.
Nachdem sich alle wieder im Saal eingefunden hatten, trauten sich die ersten Mutigen nach Autogrammen zu fragen. (oder war das schon vor dem Spaziergang?) Zum Gl�ck ist fan ja auf alles vorbereitet und so hatten die meisten auch Fotos B�cher, Schallplatten und alles erdenkliche Sammelbare zum signieren dabei.
Als ich an der Reihe war, erkannte er mich auch gleich an meinem Tigerkopf-Namensschildchen *freu* und bedankte sich f�r die viele M�he, die man f�r ihn in so eine Seite steckt. Ich glaub ich hab nur dummes Zeug als Antwort gestammelt (wie war das mit der Wassermelone ). Ich gab ihm dann auch gleich die neue URL, damit er die Seite nach dem Umzug auch wiederfindet und er signierte mir mein Foto und mein Namensschildchen. Der Mann war einfach umwerfend nett zu allen und hat sich f�r jeden Zeit genommen!
Zur�ck auf meinem Platz hab ich mich weiter unterhalten. Ich war ja auch so gespannt auf alle, die ich schon aus der Mailingliste kannte. Alle, die ich auf dem Fanevent getroffen habe, waren dann auch sehr nett und ich w�rde mich freuen alle bald wiederzusehen. Aber Moment, soweit sind wir ja noch gar nicht...
Irgendwann am Abend, Kabir war nun schon mehrfach wieder an unserem Tisch gelandet, gab es dann eine Fotosession vor der Tigerflagge, die Beate aus Hamburg spitzenm��ig in m�hevoller Kleinarbeit gen�ht hat.
Biggis Mann hatte alles ganz professionell mit Silberschirmchen ausgeleuchtet und nun durften wir uns in Position schmeissen. HOFFENTLICH sind die Bilder was geworden!!!! Ich muss bei solchen Sessions immer an die ewig langen Tonproben denken, die wir in San Francisco gemacht hatten, nur um dann nach der Veranstaltung festzustellen, da� eines der Micros futsch war, ha, ha Nachdem irgend jemand dann auch mit Gruppenfotos anfing, haben auch Sabine, Claudia und ich noch ein Gruppenfoto mit Kabir machen k�nnen, hey klasse! Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenbild mit Kabir allen Teilnehmern, was kurze Zeit später wiederholt wurde, da eine der Teilnehmerinnen fehlte. Bin schon sooo gespannt auf die Resultate.
Nach der Session haben alle auf der roten Tigerfahne unterschrieben - und diese wurde, als Erinnerung an dieses wirklich gelungene Treffen, Kabir �bergeben.
Danach war wieder Essen angesagt. Leider traf das nicht so meinen Geschmack, vielleicht lag das aber auch daran, dass ich was im Gulasch hatte. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen ob es ein Stein war oder ein verbranntes St�ck Fett. Es schmeckte jedenfalls ziemlich ekelig und mein Appetit war weg, obwohl ich noch eine wirklich lecker aussehende H�hnerkeule auf dem Teller hatte, um die es mir sehr leid tat Naja, aber eigentlich konnte das meine Stimmung nicht tr�ben, ich war ja auch aus einem anderen Grund dort als zu essen. Und das war Kabir, der mit einem Glas Rotwein in der Hand weiter fr�hlich seine Talkrunden drehte. Bei einer der Runden habe ich dann gleich danach gefragt, welche Autogrammadressen denn eigentlich noch aktuell sind, also die auf meiner Webseite ist die einzige derzeit noch aktuelle!
Was haben wir an unserem Tisch sonst noch so mit ihm gesprochen, hm, lasst mich nachdenken... also er zieht solche kleinen gem�tlichen Fantreffen gro�en Events vor, wird aber im n�chsten Jahr auf Tour gehen, um seinen Taj Mahal Film zu promoten. Er steht auf Worldmusik (ich auch ), klassische indische Musik, aber auch solche Sachen wie ABBA (juhu, hatte ich schon erw�hnt, das der Mann mir immer sympathischer wird? ) Kabirs Englisch ist �brigens hervorragend zu verstehen, er spricht sehr deutlich und nicht zu schnell und wenn ich hier was nicht schreibe was er erz�hlt hat, liegt das daran, da� meine Erinnerung mich gerade jetzt wieder im Stich l��t wo ich den Artikel schreibe. Wahrscheinlich fallen mir nach und nach wieder Sachen ein, die ich dann nachtragen werde. Erinnert mich daran, mir bis zur n�chsten Con/Treffen einen Minidiscrecorder zuzulegen...
Irgendwo habe ich dann noch das Ger�cht vernommen, dass ein Fantreffen auf einem Reiterhof in der Schweiz vorgeschlagen wurde... ICH bin daf�r!!! Ich LIEBE Pferde! Wenn es eine Steigerung f�r dieses Treffen g�be, dann w�re es die M�glichkeit mit Kabir in den Sonnenuntergang zu reiten, grins...
Zum Abschluss hielt Kabir noch eine kurze Rede in der er sich bei allen Teilnehmern bedankte und nat�rlich ganz besonders bei Biggi und danach gab's f�r alle Teilnehmer noch zwei 'gute Nacht'-K�sschen. (Und ich schw�re, ich habe wirklich nicht die Gasleitung)1 sabotiert, damit ich mich die n�chsten 3 Wochen nicht mehr waschen kann )
Nat�rlich sind wir auch diesen Abend noch eine Weile beim quatschen h�ngengeblieben, so da� wir am n�chsten Morgen alle 'putzmunter' aus den Betten sprangen... naja, nicht wirklich... *g�hn*

1)unsere Gasleitung hat seit Montag nach dem treffen ein Gasleck, so da� wir gerade kein Warmwasser haben

Sonntag, 20. Oktober
Zum Fr�hst�ck beehrte uns Kabir noch einmal. Ich war gerade fertig und hatte es mir zwischen zwei Tischen bequem gemacht, um besser mit den Leuten vom Nebentisch erz�hlen zu k�nnen, da kam Kabir rein und nahm direkt an meinem Tisch Platz. Viele der Anwesenden nutzten diese letzte Gelegenheit, um weitere Geschenke loszuwerden oder weitere Autogramme einzusacken. Da ich ja gerade daneben sa�, holte ich auch noch mal zwei Fotos raus, um sie f�r Magelone und Bob signieren zu lassen (danke an Marianne, ohne Dich h�tte ich den beiden keine so gro�e Freude machen k�nnen!) Kabir bedankte sich f�r alles, sowohl f�r die Geschenke wie auch f�r die Autogrammw�nsche. Er meinte es w�re eher ein Problem wenn die Leute nicht mehr nach Autogrammen fragen w�rden
Nach dem Essen war es dann leider soweit. Tr�nenreicher Abschied, Gruppenfotos, letzte Fotosession mit Kabir. Wobei nat�rlich gerade in dem Moment mein Film alle war, sowas kann auch nur mir passieren (vormerken f�rs n�chste mal: 2 Kameras einstecken )... Und zum kr�nenden Abschluss gabs nochmal zwei Abschiedsk�sschen f�r jeden. Dann ging es auf nach Hause. Auf dem R�ckweg gab's zum Gl�ck nicht so viele Staus. Wir kamen relativ schnell nach Halle, wo wir Marianne wieder absetzten und blieben dort bei Kaffe und Kuchen l�nger als geplant, so dass wir erst ziemlich sp�t in Berlin ankamen...

Fazit: Das Wochenende hat sich richtig gelohnt! Ein kleines gem�tliches, zwangloses Treffen das ohne gro�e Programmschiene auskam, denn der Gast war einfach Programm
Mit einem Gaststar, der so nat�rlich, freundlich, geduldig und offen war wie man es sich nur w�nschen kann. Ich kann gar nicht genug davon schw�rmen.
Ich denke jeder von uns w�rde wiederkommen - egal ob nach Kleinl�der, dem Mekka aller Kabir Bedi Fans oder in eine andere Stadt (ich pers�nlich w�rde ja Berlin vorziehen, ha, ha ).
Wenn das nicht das gr��te Kompliment an die Veranstalter wie auch an den Gast ist...

* "A very peaceful place", sagte Kabir zu uns als wir im Gespräch auf Kleinlüder kamen *g*
(Artikel veröffentlicht: PINK PLANET, Okt. 2002, Berlin)


Sonntag, 19.11.2017
 
Das Wetter in Indien
Kabir Bedi TV-Tipps:
>> weitere Kabir Bedi TV-Tipps
 
Geburtstage:

16.01.1946 - Kabir Bedi
11.03.1953 - Carole André
11.05.1970 - Pooja Bedi
21.08. 1862 -Emilio Salgari
15.10.1930 - Philippe Leroy
Sandokan
DVD &Soundtrack

bei amazon.de
Auf DVD:

SANDOKAN - DVD
Seit 20. November im Handel!
Die langerwartete Sandokan DVD Box endlich auch in deutsch!
- DVD-Rezension online! -
NEWS
 
Link:
Bollywoodradio.de
 
Kurz-Navigation
Home: Home | FAQ | Seiten-News
Emilio Salgari: Biographie | Bibliographie | sonstiges
Shop-Seite: Shopseite | Partnerseiten
Impressum: Credits | email


http://www.Sandokan.org/ © 1999-2010 by Kirstin Tanger